Mittwoch, 2. Dezember 2015

Vasa Museum

Der zweite Tag unserer Schwedenreise 
begann noch auf dem Schiff mit einem leckeren und vielfältigen Frühstück.

Danach wurde unser Mietauto wieder kräftig gepackt und es ging weiter. 
Nach einem kurzen Trip mit dem Auto durch Stockholm kamen wir am Vasa Museum an. 
Ich konnte mich noch daran erinnern, dass ich irgendwann mal eine Reportage im Fernsehen darüber gesehen hatte, konnte zuerst aber nicht besonders viel damit anfangen. Ich hab es eigentlich gar nicht so mit Museen.


Als wir dann in den großen, 
etwas dunklen Raum traten und sich dieses riesige Schiff vor uns zeigte 
überkam einen schon ein mulmiges Gefühl.




Wir hatten Glück und ein Film über die Vasa startete gerade auf Deutsch.

Das Kriegsschiff Vasa sank im August 1628, an dem Tag, 
an dem es seine Jungfernfahrt antreten sollte. 
Erst nach 333 Jahren auf dem Meeresgrund konnte die Vasa 1961 geborgen werden. 
Das Schiff wurde nun restauriert und besteht zu 98% aus Originalteilen.














Hier ein Modell der Vasa, um zu zeigen, wie sie ausgesehen hatte. 
Wirklich ein sehr stolzes Schiff mit hunderten von geschnitzten Figuren. 
Das muss ein wundervoller Anblick gewesen sein.







Ich fand den Besuch im Vasa Museum wirklich sehr interessant und was hier für Arbeit drin steckt um dieses Schiff zu erhalten, einfach toll. Man kann es ja auch fast nicht glauben, dass nach so langer Zeit unter Wasser, doch noch so viel zu retten war.
Meiner Meinung nach lohnt es sich wirklich, dieses Museum zu besuchen.



Kurz nach 13 Uhr waren wir dann wieder im Auto und traten die Fahrt nach Rörvik an. 
Knapp 400km lagen vor uns und in dem Mietauto war es echt total eng und unbequem, na ja, 
meine Vorfreude auf die kleinen roten Holzhäuser half mir das zu ignorieren. 





Viel gesehen haben wir leider nicht auf unserer Fahrt, es wurde ja kurz nach 15 Uhr schon wieder dunkel und wir auch recht müde. Ich glaube kurz vor 19 Uhr müssten wir in Rörvik angekommen sein, wir waren auf dem Weg noch etwas essen und in einem Einkaufcenter um ein paar Lebensmittel zu besorgen.



Das Gästehaus von Rörvikshus war so schön beleuchtet als wir ankamen.


Gästehaus rechts

Früheres Musterhaus links


Ein langer Tag ging so zu Ende und wir freuten uns schon auf den nächsten Tag.


Macht Euch nun gemütlich, bis morgen
Eure Jutta !

Kommentare:

  1. Hallo,
    im Vasa-Museum waren wir damals auch, ich fand es toll, mein damals 7jähriger komischerweise nicht. Dem gefiel es nebenan bei Pippi besser.
    LG Ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Ann,
      oh ja, bei Pippi würde es mir auch gefallen :-)
      Liebe Grüße Jutta

      Löschen
  2. Hallo,
    ich war vor zwei Jahren auch in dem Museum...das Schiff ist wirklich grandios. Der Rest natürlich auch :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bastian,
      lieben Dank für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße Jutta

      Löschen