Sonntag, 31. Juli 2016

Johannisbeer - Ernte

Im letzten Jahr hatte ich drei Johannisbeer-Stämmchen gepflanzt, 
die erste Ernte fiel noch etwas spärlich aus 
und reichte gerade mal für einen Kuchen und zum Naschen. 
Dieses Jahr dafür konnte ich reichlich Johannisbeeren ernten 
und nur für Kuchen wären es viel zu Viele gewesen. 


      



Ich habe einige Schüsseln der leckeren roten Beeren gepflückt 
und wusste erst gar nicht was ich denn damit machen wollte. 
Johannisbeer-Likör hatten wir schon in Hülle und Fülle hergestellt 
und musste nicht schon wieder sein, obwohl der Likör total lecker schmeckt !





Da kam mir eine meiner Lieblingszeitschriften 
mit vielen leckeren Johannisbeer-Rezepten genau richtig in die Hände 
und ich entschied mich für den Johannisbeer - Sirup. 
Meiner Meinung nach genau richtig für die heißen Tage, 
schön gekühlt und lecker fruchtig.





Falls Ihr Lust habt es auch auszuprobieren, 
hier kommt das Rezept :


Johannisbeer - Sirup 
(Rezept von Wohnen und Garten Landhaus)

für 1 Liter Sirup

1 kg Rote Johannisbeeren
600 ml Wasser
500 g Feinzucker
4 TL Vanillezucker
1 Zimtstange  
(ich hatte keine zu Hause und habe einfach Zimtzucker genommen)

Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und die Beeren von den Rispen streifen. 
Die Beeren in einem Topf mit den 600 ml Wasser ca. 15 Minuten sprudelnd kochen lassen, bis die Beeren aufgeplatzt sind. 
Das Ganze durch ein ganz feines Sieb oder Mulltuch in einen zweiten Topf abgießen 
und am Besten über Nacht abtropfen lassen. 
Die Beeren nicht ausdrücken, somit bleibt der Saft klar.
Zu dem Johannisbeersaft nun den Zucker, Vanillezucker und die Zimtstange 
(oder ähnliches) geben und unter Rühren weitere 2 Minuten kräftig aufkochen lassen. Zimtstange entfernen und den Sirup heiß in sterile Flaschen füllen, gut verschließen.
Die Flaschen stehend kühl und dunkel aufbewahren, so hält der Sirup ca. 6 Monate !


    



Schön gekühlt mit Eiswürfeln und etwas verdünnt mit Wasser (je nach Geschmack) schmeckt es super erfrischend und total lecker ! 
Ich glaube kaum, dass unser Vorrat 6 Monate ausreichen wird. :-)





Auch zu einem Glas Sekt oder etwa zu Eis kann ich mir vorstellen, 
dass der Johannisbeer-Sirup sehr gut schmecken wird.





Außerdem ist eine schön verzierte Flasche mit leckerem Inhalt 
ein tolles Mitbringsel für Familie und Freunde !





So, ich hoffe ihr habt ein wenig Lust darauf bekommen 
und wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.



Kommentare:

  1. Und wie ich da Lust drauf bekommen habe. Danke für die Inspiration.
    Das werde ich diese Woche noch ausprobieren.
    VG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Sabine.
      Wünsche dir viel Freude beim ausprobieren.
      Schöne Grüße Jutta

      Löschen
  2. Ein tolles Rezept! Werde morgen auch gleich Johannisbeeren pflücken! Danke!
    Nur eine kleine Anmerkung: eine halbe Tonne Zucker ist sicher etwas viel. ��

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Rezept! Werde morgen auch gleich Johannisbeeren pflücken! Danke!
    Nur eine kleine Anmerkung: eine halbe Tonne Zucker ist sicher etwas viel. ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Du kannst auch gerne weniger Zucker nehmen,
      aber auch in anderen Rezepten ist so viel Zucker angegeben.
      Ist ja Sirup.
      Lg Jutta !

      Löschen
    2. Ha, hab es erst nicht gemerkt !!
      Dankeschön !
      Lg Jutta

      Löschen
  4. Lecker, wir essen die immer mit Pudding.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    unser Johannisbeerstrauch hatte heuer leider kaum Johannisbeeren. Werde das Rezept aber nächstes Jahr bestimmt ausprobieren, wenn es hoffentlich wieder mehr Johannisbeeren gibt. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen