Donnerstag, 4. Juli 2019

Vorankündigung - Tag der offenen Tür 2019 !





Endlich ist es soweit, der Termin für unseren 4. "Tag der offenen Tür" steht fest !





Am Samstag, den 05. Oktober 2019 laden wir alle, 
die ihren Traum vom eigenen Schwedenhaus verwirklichen möchten,
von 13.00 - 19.00 Uhr in unser Schwedenhaus ein !

Im Jahr 2014 wurde unser Traum von eigenen Schwedenhaus wahr 
und genießen seither jeden Tag davon.
Mit sehr viel Eigenleistung und Hilfe von unserer Familie haben wir unser Traumhaus gebaut !
Fertig sind wir aber noch lange nicht 
und es wird immer wieder etwas Neues bei uns zu entdecken geben. ;-)

Wir hatten durch unseren Hausbau die großartige Möglichkeit Vertriebspartner von Rörvikshus Schweden zu werden
und mittlerweile durften wir schon einige Träume gemeinsam mit unseren Kunden wahr werden lassen.

Überzeugt euch am "Tag der offenen Tür" einfach selbst
und besucht uns in unserem Schwedenhaus !

Um etwas besser planen zu können, bitten wir euch um Voranmeldung
bis spätestens 22. September 2019 unter kleinelotta@gmx.de !!
Gebt einfach kurz an mit wie vielen Personen und woher ihr kommt.

Mittlerweile wohnen wir ja nicht mehr alleine in unserem Baugebiet 
und deshalb würden wir Euch bitten, 
euch dann an die ausgeschilderten Parkplätze zu halten,
 um dadurch ein wenig Rücksicht auf unsere Nachbarn zu nehmen. 
Vielen Dank !

Wir freuen uns schon jetzt auf einen tollen Tag mit vielen interessierten Besuchern,
tollen Gesprächen und natürlich würden wir uns freuen,
wenn ihr euch zu einen Hausbau mit Rörvikshus Schweden und uns entscheiden würdet ! ;-)

Herzliche Grüße
Jutta und Timo König


Sonntag, 5. Mai 2019

BW Agrar - Gartenfahrt 2019



Hej Hej, 

ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag, trotz des nicht ganz so tollen Wetters ?! ;-)



Vor einer Weile erhielten wir einen Anruf von Frau G., 
die für die Zeitschrift BW Agrar - Schwäbischer Bauer Gartenfahrten veranstaltet. 

Immer auf der Suche nach neuen Gärten, bekam sie den Tipp, 
dass es sich lohnen würde, auch unseren Garten anzuschauen. 

Ganz ehrlich, wir dachten zuerst, wo ist hier die versteckte Kamera, 
wer möchte den unseren Garten anschauen, 
der ist doch eigentlich nicht so besonders, oder ? 

Irgendwie geschmeichelt, aber dennoch etwas sprachlos, 
hörten wir ihr zu, als sie uns den Ablauf usw. erklärte 
und waren uns dann schnell einig, dass es für beide Seiten passen würde.

Frau G. besuchte uns dann auch noch gemeinsam mit ihrem Mann, 
um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, 
da Bilder aus dem Internet ja manchmal auch die Realität etwas verschleiern, 
aber wir haben damit kein Problem 
und haben uns sehr gefreut die Beiden persönlich kennen zu lernen.
Vielen Dank dafür ! :-)



Wenn ihr euch jetzt fragt, was ist BW Agrar - Schwäbischer Bauer ? 

Ja, das hatten wir uns auch gefragt, 
es ist eine Zeitschrift für die Landwirtschaft, eine Art Wochenblatt, 
aber mehr dazu findet ihr hier :





Es gibt die Gartenfahrt Nord und die Gartenfahrt Süd, 
wir gehören zu der Gartenfahrt Süd. 

Bei den Gartenfahrten, welche auch richtig gut ankommen, 
werden kleine und große private Gärten besichtigt. 



Hier die Veröffentlichung in der Zeitschrift :






Vielleicht habt ihr noch Lust euch dort anzumelden, 
dann findet ihr weitere Informationen auf der Homepage dazu.





Und da unsere Clematis an unserer Eingangsveranda gerade so schön blüht, 
gibt es hier noch ein paar Bilder zur Einstimmung 
auf die wunderschöne Gartenzeit !


Wir freuen uns auf viele Besucher und hoffen,
dass es euch in unserem kleinen, mit viel Liebe gestaltetem, 
aber nicht professionellen ;-) Garten gefallen wird. 















Macht's gut und bis bald !!
:-)





Sonntag, 28. April 2019

Unser Häuschen im Garten entsteht ! TEIL 1




Hej Hej, hier bin ich mal wieder !!



Einige von euch haben ja bereits über Facebook und Instagram mitbekommen, 
dass wir uns ein Häuschen im Garten gebaut haben. 

Ich nenne es bewusst "Häuschen im Garten", da es kein gewöhnliches Gartenhaus ist 
und sich viele unter einem Gartenhaus einen "Geräteschuppen" oder ähnliches vorstellen.
 Aber nein, das sollte es bei uns auf keinen Fall werden. 

Vorgestellt habe ich mir ein Häuschen, welches wir im Sommer 
und auch im Winter nutzen können, indem wir uns entspannen können 
und indem eventuell sogar einmal Besuch übernachten kann. 

Was soll ich sagen, mittlerweile sind wir so gut wie fertig damit 
und es ist noch schöner geworden, als ich es mir vorgestellt hatte. 

Was ich noch dazu sagen muss, 
wir werden dieses Häuschen auch für Bemusterungen mit unseren Kunden nutzen, 
um ihnen noch weitere Möglichkeiten zeigen zu können, 
wie eine andere Fassade, eine weitere Variation der Fenster, . . .  
Somit haben wir hier privates und berufliches sehr gut kombinieren können 
und ein kleines Traumhäuschen ist entstanden ! :-)


Durch meine Bilder, die ich dazu schon gepostet habe, 
haben wir schon einige Anfragen zu so einem Häuschen erhalten, 
jedoch liegen die Kosten für dieses Haus, welches wir uns in unseren Garten gebaut haben, 
sehr hoch und wir arbeiten gerade an einer "günstigeren" Variante, 
jedoch werden wir niemals an die Baumarktpreise herankommen, 
was auch verständlich ist, da diese Gartenhäuser mit unserem "Gartenhaus" 
nicht zu vergleichen sind.


Deshalb möchte ich euch einfach mal von Beginn an zeigen, 
wie unser Häuschen aus Schweden zu uns gekommen ist 
und wie wir es aufgebaut haben.





Zuerst wurde eine Zeichnung von unserem Architekten in Schweden 
nach meinen groben Skizzen (Grundriss & Ansichten) erstellt.


















Im August 2018 haben wir dann den Bausatz bemustert, 
d.h. welche Fassade, Sprossen, Dachziegel, Regenrohre, . . usw. 

Wir haben uns hier für die nostalgischen Flügelfenster, 
welche auch nach außen zu öffnen sind entschieden, 
diese werden auch mit den schönen nostalgischen Riegeln geschlossen, 
das zeige ich euch gerne einmal in einem extra Post wenn es euch interessiert.



Was von vornherein klar war, ist, 
dass das Häuschen nur mit einer Hauslieferung mitgeschickt werden konnte, 
da die Transportkosten ansonsten viel zu hoch wären. 

Da hieß es nun für uns warten und im November letzten Jahres war es dann soweit, 
wir hatten ein Bauvorhaben zwei Ortschaften von uns entfernt 
und dort wurden dann unsere fertigen Wände und das restliche Material mitgeliefert. 



Unser Vorteil ist, dass wir einen großen Hänger haben, 
mit dem wir die Wände transportieren konnten 
und zu Hause im Hof haben wir noch einen Gabelstapler, 
mit dem wir sie dann bei uns abladen konnten.















Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, 
sind auch schon die Fenster in den Wänden verbaut, 
bis auf die Türe, die haben wir direkt vor Ort eingebaut.




Natürlich braucht jedes Haus auch ein Fundament 
und wir haben uns bei unserem für eine Holzkonstruktion entschieden, 
welche direkt mit unserer Terrasse verbunden ist. 

Da wir auch noch einen kleinen Elektro-Heizkörper in unser Häuschen einbauen möchten, 
haben wir auch den Boden (Fundament) gedämmt. 

Über die Dämmung kamen dann starke Holzdielen, 
welche dann nochmal mit OSB-Platten verschraubt wurden, 
somit haben wir ein stabiles und langlebiges Fundament für unser "Gartenhaus".












Die Wände mit bloßen Händen an ihren Platz transportieren zu können, 
ist fast unmöglich und deshalb haben wir uns einen befreundeten Baggerfahrer 
mit Bagger angemietet, der uns die Wände an die richtige Stelle platziert hat. 

Mit Hilfe meines Schwiegervaters standen die 4 Außenwände 
und die beiden Giebel in ca. 1 1/2 Stunden 
und alle Arbeiten, die wir nur mit Hilfe des Baggers durchführen konnten, 
waren nun erledigt.




















Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich es mir nicht so groß vorgestellt, 
auf den Zeichnungen sah es so klein und putzig aus, 
aber ich war total überwältigt 
und selbst im noch nicht fertigen Zustand hatte ich mich schon in dieses Häuschen verliebt 
und begann es in Gedanken einzurichten. ;-)












Die Dachbinder konnten mein Mann und ich noch selbst montieren, 
doch mit dem restlich Dach 
und diesem kleinen Spitzgiebel über der Eingangstüre waren wir überfordert. 

Hier haben wir Hilfe von unseren Monteuren bekommen, 
die kennen sich einfach aus und wissen was sie tun. ;-) 

Jedoch darf der Aufwand, auch wenn es so klein ist, nicht unterschätzt werden, 
da auch dieses kleine Häuschen sehr Detailreich und aufwendig ist 
und die Arbeitsschritte ablaufen, 
wie bei einem normalen großen Haus.



Wie bei unseren "großen" Schwedenhäusern, 
hat auch unser kleines Häuschen eine Holzvollschalung erhalten, 
darauf folgt Teerpappe und dann die Lattung für die Ziegel.













Wichtig war für uns, dass das Häuschen vor dem Winter regendicht war
und wir keine Angst haben mussten, dass etwas passiert,
durch Regen oder Schnee.




Auch vom Innern möchte ich euch noch ein paar Bilder zeigen.

Die Wände und die Decke wurden noch gedämmt, 
darauf folgt die Elektroinstallation und nochmals etwas Dämmung. 

Dann werden die Wände mit OSB-Platten verschloßen 
und darauf kommen dann noch Gips-Platten, 
die Decke wir nur mit Gips-Platten geschlossen.

Am Ende haben wir eine Wandstärke von ca. 22cm.




















So ihr Lieben, das war nun der erste Teil meiner Serie "Unser Häuschen im Garten", 
seid gespannt, es folgen noch ein paar weitere Posts dazu 
und ich freue mich, 
wenn ihr wieder vorbei schaut !!








Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und bis bald !










Montag, 25. März 2019

Eckbank Teil 3





Hallo ihr Lieben,


was war das für ein tolles Wochenende mit so viel Sonnenschein, 
einfach herrlich ! :-)



Eigentlich wollte ich diesen Post gestern schon schreiben, 
aber ich konnte keine Bilder hochladen. 

Naja, dafür funktioniert es heute 
und ich kann euch Teil 3 aus meiner Eckbank-Serie zeigen ! ;-)











Mittlerweile habe ich die Polster aus rotweiß kariertem Stoff fertig genäht 
und da ich noch so viele Kissenüberzüge im Schrank hatte,
habe ich mir das Nähen hierfür vorerst erspart 
und ich finde, dass es richtig schön geworden ist.













Auch unser neuer Tisch ist bei uns angekommen
und ich bin total begeistert von ihm,
er gefällt mich noch besser, als auf den Bildern im Internet.











Wenn man möchte, kann man sich den Tisch ganz individuell zusammenstellen
und sich die Tischbeine, die Tischplatte, . . . selbst aussuchen und kombinieren.


Für mich war der Tisch schon perfekt, genauso hatte ich ihn mir vorgestellt,
gedrechselte Tischbeine und eine wunderschöne Holzplatte,
nur eine zweite Schublade und eine Ansteckplatte haben wir dazu bestellt.













Kennt ihr das, wenn etwas neu ist und man nicht möchte,
dass es gleich schmutzig wird und man total Angst hat Macken rein zumachen ?

So geht es mir noch mit der Tischplatte 
und im Moment benutzen wir deshalb auch noch Tischsets. ;-)













Wir sind super happy mit unserem neuen Essbereich 
und mögen die Eckbank total gerne,
auch der neue Tisch macht sich hier super und ist total stabil und schwer, 
eine richtig gute Qualität.











Für uns geht die neue Woche spannend los,
da wir morgen eine Hausmontage 
von einem ganz besonderen Schwedenhaus haben.

Bist du neugierig ? 
Dann schau hier vorbei !






Ich wünsche euch noch einen schönen Montag
und bis bald !!



Achso, ich freue mich immer sehr über eure Kommentare 
und möchte mich entschuldigen,
dass ich noch nicht alle kommentiert habe,
aber es gibt hier wohl auch dazu ein Problem,
denn ich werde immer ausgeloggt, 
wenn ich einen Kommentar beantworten möchte.